VHS Vortrag: Afrikanische Perspektiven – Die Hoffnung auf ein Leben in Europa

Donnerstag, den 26. März 2020, 18:30 Uhr

Warum verlassen in den letzten Jahren so viele Menschen den afrikanischen Kontinent und fliehen Richtung Europa? Welche Rolle spielen u.a. die in der Kolonialzeit begründete ungleiche Landverteilung und die autoritären Landreformen der Gegenwart, welche die Menschen in die Städte treiben und über die Grenzen Afrikas hinaus nach Europa. Welche Rolle spielt das sogenannte „Land Grabbing“ internationaler Konzerne? Vormals selbstständige Bauern, Viehzüchter*innen und Landarbeiter*innen verlieren Ihre Lebensgrundlage und werden zur Lohnarbeit in den Städten gezwungen. Die typische Stadtbewohnerin im nigerianischen Lagos oder kenianischen Nairobi ist aber keine angestellte oder selbstständige Textilarbeiterin, sondern eher eine Verkäuferin von importierten Second-Hand-Shirts oder eine Hausangestellte mit einem Lohn von durchschnittlich weniger als drei Euro am Tag.
Somit bleibt vielen nur ihre Hoffnung auf ein Leben in den Ländern Europas.

Dozent: Lars Oberndorf

Eintritt frei!